Michael Oswald

 

 

 

Start
Aktuelles
Fotografie
Zeichnung
Info
Impressum

 

3.5.2016

Manchmal ein Text, wenn mir danach ist, ich was erlebt oder gelesen hab. hier

3.5.2016

Das Vorhaben Marathon ist geglückt, zumindest soweit, dass das Ziel erreicht wurde. Der Nachweis ist gelungen: Ich konnte mit Hilfe des 12-Wochen-Trainingsplan von runners-world.de von sehr wenig laufen zur Marathonfähigkeit gelangen. Die Zeit war noch nicht gut, da fehlte es dann doch an Trainingszeit. Das ist ein Punkt zur Begründung des neuen Vorhabens. Ein weiterer Punkt ist der Spaß am Schnellerwerden beim Laufen. Schließlich kommt dazu die Lust, einen für mich neuen Laufstil auszuprobieren, ihn zu lernen. Bis hier bin ich wie die meisten Freizeitläufer über die Ferse abgerollt, habe durch das Zuschauen bei unseren Profis gesehen, die laufen über Mittel- und Vorfuß. Der Versuch, das einzuüben startet und soll hier beschrieben werden.

 

20.12.2015

Das Training für den Marathon Nr. 2 beginnt und hier ist es beschrieben.

28.11.2015

 

1

2

3

4

5

6

Hier geht es zur
Beschimpfung
der Zufrühspickelnden

7

8

9

10

11

12

13

14

15

16

17

18

19

20

21

22

23

24

 

 

 

Der Kalender startet. Natürlich am 1. 12. Drum soll er Adventskalender heißen. Ich häng ihn heut schon hin, wegen der Vorfreude.
 

16.10.2015
Es gibt eine Serie neuer
Zeichnungen auf der Seite, sie entstand anlässlich eines VHS-Kurses im Haus Buchenried am Starnberger See. Ich versuch mal, über die Entstehung der Blätter was dazu zu schreiben, über die lange ruhige Zeit auf dieser Seite mich zu erklären und werd sehen, was sonst noch an Text und Bekenntnis stattfindet.

 

 

 

20.12.2015

Das Thema E. Snowden wird nicht mehr behandelt, weil anderes wichtig geworden ist. Es ist aber nicht erledigt. Es ist im Bundestag und in der Welt so wie bei mir nach unten gerutscht. Trotzdem kann es nicht gelöscht werden.

 

5.11.2013
Dieser Tage werde ich zum Bekenner und Forderer und sage:

Edward Snowden ist ein großer Offenleger, kein Verräter.
Er muss in Deutschland Asyl bekommen und aussagen können.
Damit sagen wir Amiland, so wollen wir das nicht.
Für den Friedensnobelpreis ist er vorgeschlagener Kandidat, ich empfehle, seine Arbeit in Venedig und Kassel und in großen Kunsthallen vorzuführen, da können wir mal schauen.

Und Herr Ströbele als nächster Bundespräsident? Klasse!